Winterzeit -Igelzeit-

Welche Igel sind auf menschliche Hilfe angewiesen?

Verletzte Tiere: Oft deuten schon Fundort (Straße, Baugebiet usw.) auf Verletzungen hin.

Kranke Tiere: sind tagsüber unterwegs, bewegen sich langsam, torkeln, rollen sich nicht zusammen, sind abgemagert.

Verletzte und kranke Igel gehören umgehend in die Hände von Fachkräften bzw. Tierärzte.

Junge Igel: Spätgeborene Igel können bis zum Winterschlaf nicht nügend Fett ansetzen und sind somit auf unsere Hilfe angewiesen. Wiegen diese unter 500 gr., dürfen diese zum Aufpäppeln aufgenommen werden.

Wie ein Igel artgerecht versorgt wird,  können Sie unter:

www.wwf-jugend.de/blogs/2403/8417/heute-schon-einen-Igel-gerettet?

entnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://www.pro-igel.de

Der Verein Pro Igel e.V.  bietet unter der kostenpflichtigen (14 ct. pro Minute) Igel-Hotline 01805-555-9551 rund um die Uhr Informationen zu gefundenen, verletzten, kranken Igel an.

Eine weitere Möglichkeit ist der „Igelschutzerein Niederbayerisches Donautal e.V. , Telefon 09901/6353“.

 

Eine Antwort auf „Winterzeit -Igelzeit-“

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir haben bei uns im Garten 4 Igel.
    2 davon sind wohl Jungtiere. Einer davon hat gut zugenommen.
    Der andere stand gerade (14 Uhr) bei uns an der Stelle, wo wir die Igel meist füttern. Er wiegt momentan 350 Gramm. Er war zum ersten Mal tagsüber unterwegs.
    Sollen wir ihn fangen und aufpeppeln? Ich habe ihn nun wieder ins Igelhaus gesetzt und Futter ins Haus gestellt. Was wäre das beste für den Igel? Ich will ihn auch nicht von seiner Familie trennen.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Beste Grüße
    Manuel Günter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.